Samuel, Samuel …

Andachten
Andachten Holger Reich

Da trat der HERR zu ihm und rief wie vorher: »Samuel, Samuel!« Der Junge antwortete: »Sprich nur, ich höre. Ich will tun, was du sagst.«

1.Samuel 3,8


Diese kleine Geschichte steckt voller Wahrheit und Ermutigung. Dieser junge Bursche lebt schon fast sein ganzes Leben in einem frommen Umfeld. Er erlebt die Gottesdienste und weiß von den großen Taten Gottes. Er kennt darüber hinaus aus ganze Passagen der Bibel auswendig und darf an Diensten einen Anteil haben. Eigentlich kann man es nicht besser treffen, oder?

Wie habe ich die Leute beneidet, die in einem christlichen Elternhaus groß geworden sind. Ist doch einer der erfolgreichsten Evangelisten Sohn eines verhältnismäßig unbekannten Pastors später in Afrika zu ungeahnter Prominenz geworden. Als ein derartiger Nachkomme muß man es doch einfacher haben in der Nachfolge Jesu – oder doch nicht?

Die Geschichte des Samuel zeigt es uns aber deutlich. Geistliche Dinge können nicht vererbt werden und fliegen niemandem automatisch zu. Ja, Samule hört das Reden Gottes – doch dies zu erkennen und recht einzuordnen gelingt ihm nicht. So wendet er sich an die vertrauten Führer in seiner Umgebung.

Und selbst der erfahrene Leiter merkt nicht sofort woher der “Wind weht”. Ja, auch Leiter können manchmal “auf der Leitung stehen” und schlimmstenfalls sich irren.

Gott sei Dank fällt der groschen aber noch und der alte Prophet Eli spielt nicht den Übersetzer, sondern verhilft dem Jungen die Stimme Gottes zu hören. Er ist groß genug zur Seite zu treten und die direkte verbindung Gottes zu seinem Schüler zuzulassen – ja, sie sogar zu fördern und sich damit des eigenen Einflusses auf den Jungen zu enthalten.

Und nun hat Gott freie Bahn zu Samuel zu sprechen. Samuel ist bereit, denn er weiß sich angesprochen. Gott selbst hat ihn bei seinem Namen gerufen und ER hat einen Nachricht für ihn.

Wir dürfen daraus lernen. Gott redet, er kennt uns beim Namen und Er ruft uns, um uns an Seinen großartigen Plänen teilhaben zu lassen. Es klingt unglaublich – aber es ist wahr. Vielleicht wist du nie berühmt, aber vielleicht der Vsater/Mutter eines Mannes/Frau, die Gott großartig gebrauchen wird. Wer will das schon erahnen und erkennen können? Sehen wir Menschen doch oft nur die Rückseite des Teppichs und wundern üns über das Gewirr der Fäden. Doch von oben betrachtet erscheint ein wunderbares Muster, voller Schönheit, Phantasie und lebendigen Motiven.

Nicht verzagen und im Zweifel auch mal fragen, denn: Gott redet auch noch heute.

 


Zum Bibelserver

1.Samuel 3

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*