Hörende Schafe

Andachten
Andachten Holger Reich
Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir nach; und ich gebe ihnen ewiges Leben, und sie werden in Ewigkeit nicht verlorengehen, und niemand wird sie aus meiner Hand reißen.

Johannes 10,27


Wer möchte heute schon gerne ein Schaf sein? Ist man nicht wesentlich erfolgreicher, wenn man brüllt, als wäre man ein Löwe? In der großen Politik wird der Eindruck erweckt – aber schaut man in der Zeitgeschichte rückwärts, dann waren die Löwen doch oft nur Stubentiger.

Doch ich möchte gerne ein Schaf sein. Nicht irgendein “dummes” Schaf, sondern ein lebendiges Schaf, daß sich zum besten aller Hirten hält. Dies ist nur ein Bild und doch so viel mehr.

An der Seite Gottes ist man sicher. An Seiner Seite ist man dort, wo es auch gute Weide gibt, wenn es Zeit für die Fütterung ist.

Ich bin nicht alleine, denn wir sind eine Herde von Schafen. Und dennoch bin ich IHM bekannt. In der menge von Milliarden kennt ER mich und weiß meinen Namen. Und ER kennt mich und vertraut mir. Zuversichtlich spricht Gott selbst “sie hören meine Stimme“. Spricht da nicht der erlebte Alltag eine andere Sprache? Wie oft hören wir IHN denn wirklich?

Ich kenne sie und sie folgen mir” ist hier der Schlüssel. Gott weiß doch um unseren Alltag. Dachtest Du denn, ER wäre nur in den frommen Veranstaltungen und Gottesdiensten anwesend? Kommt er nur, wenn wir vorher kräftig gebetet und gesungen haben?

Nein, denn “ich bin bei euch alle Tage” bezieht sich durchaus auf den Einzelnen  UND die Gemeinde. Gott ist absolut in der Lage uns den Weg zu weisen, weil ER genau weiß, wie wir “ticken”. Und wenn ER spricht, dann wird ER dafür sorgen, daß wir auch hören. Sind wir abgelenkt? Sind wir verschlafen? Dann denke an Samuel im Tempel. Gott wird Sein Anliegen vortragen, bis wir zuhören, bis wire sagen “hier bin ich” und bis wir getan haben, was uns aufgetragen wurde.

Und das wird sich wiederholen, bis wir damit fertig sind. Gott spricht nicht aus Langeweile, weil Er eine Unterhaltung sucht. ER hat Worte eweigen Lebens und will Leben stiften. DARUM spricht Er. Gott will retten und ewiges Leben stiften. ER kann nicht anders. So ist Sein Wesen.

So fremd und doch vertraut. ER kennt uns und wir folgen Ihm. habe Mut, sei still, höre zu und dann tue, was dir aufgetragen wurde. Nicht mehr und nicht weniger.

 


Zum Bibelserver

Johannes 10

 

 

 

Hörende Schafe
Andachten

 
 
00:00 / 3:52
 
1X
 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*